BUND Kreisgruppe Wilhelmshaven

Ruhe für die Schweinswale

19. Juni 2024

Die Anzahl der Schweinswale in der deutschen Nordsee nimmt in den letzten Jahren immer weiter ab. Besonders der menschgemachte Unterwasserlärm beeinträchtigt die Lebensweise der Zahnwale massiv. Um auf den Schweinswal und die zunehmende Gefährdung durch Unterwasserlärm aufmerksam zu machen, hat der BUND Niedersachsen im Rahmen des Projektes "Ruhe für die Schweinswale" eine Hörausstellung erarbeitet. Diese ist ab dem 22. Juni im Nationalparkhaus Dornumersiel zu sehen.

Schweinswal im Jadebusen. Foto: BUND / I. Zwoch Schweinswal im Jadebusen. Foto: BUND / I. Zwoch

BUND eröffnet Ausstellung zum Schweinswal und Unterwasserlärm

Die Anzahl der Schweinswale in der deutschen Nordsee nimmt in den letzten Jahren immer weiter ab. Besonders der menschgemachte Unterwasserlärm beeinträchtigt die Lebensweise der Zahnwale massiv. Um auf den Schweinswal und die zunehmende Gefährdung durch Unterwasserlärm aufmerksam zu machen, hat der BUND Niedersachsen im Rahmen des Projektes "Ruhe für die Schweinswale" eine Hörausstellung erarbeitet. Diese ist ab dem 22. Juni im Nationalparkhaus Dornumersiel zu sehen.

Bis Oktober sensibilisiert die interaktive Ausstellung über diese wenig bekannte Form der Umweltverschmutzung und zeigt Lösungen auf, wie die Meerestiere besser geschützt werden können. Das Nationalpark-Haus Dornumersiel (Oll Deep 7, 26553 Dornum) hat dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags, feiertags von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Das BUND-Projekt „Ruhe für die Schweinswale“ wird gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung und die Niedersächsische Wattenmeerstiftung. Wissenschaftlich begleitet wurde die Ausstellung durch das Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Meeresmuseum entwickelt.

Hintergrund:
Schweinswale sind kleine Meeressäugetiere, die auf der Roten Liste Deutschlands als „stark gefährdet“ eingestuft werden. Sie sind durch Beifang, Plastik- und Chemikalienverschmutzungen bedroht und leiden massiv unter der Lärmverschmutzung unter Wasser, die von menschlichen Aktivitäten im Meer verursacht wird und für die es nur wenige verbindliche Vorschriften gibt.

In Niedersachsen zielt das Projekt "Ruhe für die Schweinswale" darauf ab, Maßnahmenempfehlungen zur Verringerung der Unterwasserlärmbelastung auf Schweinswale und andere Meerestiere zu entwickeln. Dazu wird ein Dialog mit verschiedenen Meeresnutzer*innen initiiert und soll verschiedene Akteursgruppen wie Tourist*innen und Schüler*innen für das Thema sensibilisieren. Dafür arbeitet der BUND mit dem Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung zusammen.

Mehr Informationen
zum Projekt „Ruhe für die Schweinswale“

Zur Übersicht